Barrierefreiheitserklärung

Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit

Die BKK HMR ist bemüht, die Website und mobilen Anwendungen im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen. Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus § 3 Absatz 1 bis 4 und Paragraph 4 der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0).

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Internetseite www.bkk-hmr.de sowie die Online-Geschäftsstelle www.meine.bkk-hmr.de.

 

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 18.09.2020 erstellt. Diese Erklärung wurde auf Grundlage des BITV/WCAG-Testergebnisses des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg erstellt. Dabei wurden vier Unterseiten der Internetseite www.bkk-hmr.de exemplarisch getestet und der aktuelle Stand dokumentiert.  Sie folgt damit Art.3 Durchführungsbeschluss (EU) 2018/1523 der Kommission vom 11. Oktober 2018 zur Festlegung einer Mustererklärung zur Barrierefreiheit gemäß der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen. Die Erklärung wurde zuletzt am 18.09.2020 überprüft.

 

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen 

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Zum aktuellen Zeitpunkt (18.09.2020) ist die Barrierefreiheit nicht vollständig nach den BITV/WCAG-Kriterien barrierefrei umgesetzt. Ein Test vom Blinden-und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. im Juni 2020 hat ergeben, dass folgende Inhalte nicht barrierefrei sind. Die Website wird aufgrund dessen verbessert und bis zum 31.12.2020 den Kriterien der BITV/WCAG entsprechen. Die Online-Geschäftsstelle soll spätestens im April 2021 barrierefrei sein.

 

Nicht barrierefreie oder nur teilweise BITV/WCAG-konforme Inhalte für die Online-Geschäftsstelle www.meine.bkk-hmr.de

Die Online-Geschäftsstelle www.meine-bkk-hmr.de wird im Herbst 2020 einem BITV/WCAG-Test unterzogen. Auf der Grundlage dieses Testergebnisses wird die Umsetzung der digitalen Barrierefreiheit voraussichtlich im Frühjahr 2021 erfolgen. Zum jetzigen Zeitpunkt (18.09.2020) lassen sich bereits diese nicht BITV-konforme Inhalte identifizieren:

  • Kontraste von Grafiken und grafischen Bedienelementen sind nicht ausreichend
  • Die Seite ist nicht ohne Maus nutzbar bzw. nicht jeder Punkt ist über die Tastaturfunktion erreichbar
  • Die Vorlesereihenfolge mancher Bausteine ist für Screenreader mitunter nicht korrekt
  • Alt-Texte in den Logo- bzw. Bilddatein
     

Nicht barrierefreie oder nur teilweise BITV/WCAG-konforme Inhalte auf der Internetseite www.bkk-hmr.de (sortiert nach der Reihenfolge der Prüfkriterien)

  • 1.1.1a Alternativtexte für Bedienelemente
  • 1.1.1b Alternativtexte Für Grafiken und Objekte
  • 1.3.1a HTML-Strukturelemente für Überschriften
  • 1.3.1h Beschriftung von Formularelementen programmatisch ermittelbar
  • 1.3.5a Eingabefelder zu Nutzerdaten vermitteln den Zweck
  • 1.4.11a Kontraste von Grafiken und grafischen Bedienelementen
  • 1.4.3a Kontraste von Texten
  • 2..1.1a Ohne Maus bewegbar
  • 2.2.2a Bewegte Inhalte abschaltbar
  • 2.4.1a Bereiche überspringbar
  • 2.4.3a Schlüssige Reihenfolge bei der Tastaturbedienung
  • 2.4.4a Aussagekräftige Linktexte
  • 2.4.7a Aktuelle Position des Fokus deutlich
  • 3.3.1a Fehlererkennung
  • 3.3.2a Beschriftung von Formularelementen vorhanden
  • 4.1.1a Korrekte Syntax
  • 4.1.2a Name, Rolle, Wert verfügbar

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die App "meine BKK HMR" der BKK HMR. Als Verantwortlicher für die Inhalte – im Auftrag des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik – sind wir bemüht, unsere Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

 

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt bzw. aktualisiert?

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand 17.06.2021) gilt für die aktuell im Apple App Store und Google Play Store veröffentlichte App meine BKK HMR und beruht auf einer im Zeitraum vom 31.05.2021 bis 16.06.2021 durchgeführten Selbstbewertung.

 

Nicht barrierefreie Inhalte?

Wir arbeiten derzeit daran, die Zugänglichkeit die App zu verbessern. Dafür bitten wir jedoch um etwas Geduld, da teilweise in die Programmierung einzelner Module eingegriffen werden muss.

 

Barrieren melden: Kontakt zu den Ansprechpartnern für Feedback 

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail unter marketing@bkk-hmr.de oder telefonisch unter der 05221 1026-181.

Ihre Anfragen werden von Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr bearbeitet und beantwortet. Ausgenommen sind gesetzliche Feiertage.

 

Kontakt zur Schlichtungsstelle

Wenn auch nach Ihrem Feedback an den oben genannten Kontakt keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich an die Schlichtungsstelle nach § 16 BGG wenden. Die Schlichtungsstelle BGG hat die Aufgabe, bei Konflikten zum Thema Barrierefreiheit zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes eine außergerichtliche Streitbeilegung zu unterstützen. Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden. Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren und den Möglichkeiten der Antragstellung erhalten Sie unter: www.schlichtungsstelle-bgg.de.

Direkt kontaktieren können Sie die Schlichtungsstelle BGG unter info@schlichtungsstelle-bgg.de.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die ePA BKK HMR der BKK HMR. Als Verantwortlicher für die Inhalte – im Auftrag des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik – sind wir bemüht, unsere Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

 

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt bzw. aktualisiert?

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand 10.06.2021) gilt für die aktuell im Apple App Store und Google Play Store veröffentlichte App ePA BKK HMR und beruht auf einer im Zeitraum vom 31.05.2021 bis 09.06.2021 durchgeführten Selbstbewertung.

  
Wie barrierefrei ist das Angebot?

Die App wird barrierefrei gebaut. Das wird durch folgende Best-Practices erreicht:
Die App wird generell unter Einhaltung der Vorgaben zu herstellerspezifischem Design der jeweiligen Plattform (Google Material Design Guidelines, Apple Human Interface Guidelines) sowie nach Prinzipien des Interaktionsdesigns, mobilen Interaktionsdesigns und Ergonomie von Benutzeroberflächen gestaltet.
Die Benutzeroberflächen werden jeweils in Form von auf der Plattform nativen Code/Oberflächen umgesetzt und unterstützen damit generell plattformspezifische Funktionen für Barrierefreiheit (Screen Reader, Touch Feedback etc.). Bei der Umsetzung der Benutzeroberflächen wird auf den Einsatz von alternativen Beschreibungen von Icons und Grafiken, sowie Leserichtung und Unterstützung variabler Schriftgrößen geachtet.
Unter iOS ist die App mit "Voiceover" nutzbar - das ist der Plattformstandard für iOS. Von den weiteren Technologien kann man jene nutzen, die ohne besondere Anpassung der App funktionieren (z. B. Bildschirmlupe, reduzierte Animationen).
Unter Android ist die App mit "Talkback" nutzbar - das ist der Plattformstandard für Android. Von den weiteren Technologien kann man jene nutzen, die ohne besondere Anpassung der App funktionieren.

 

Welche Bereiche sind eventuell nicht Barrierefrei?

Über die Inhalte von Dokumente, die durch den Versicherten oder Leistungserbringer in der ePA hinterlegt werden, kann keine Barrierefreiheit garantiert werden.

Einige Dokumente, die durch den Versicherten zur Einsicht heruntergeladen werden können (z.B. Datenschutzerklärung und weitere PDF-Dokumente), liegen auf der Homepage der BKK HMR und nicht in der Umgebung der App. Die Inhalte der Homepage waren mit Erstellung dieser Erklärung noch nicht vollständig barrierefrei. Vollkommene Barrierefreiheit dieser Dokumente kann noch nicht garantiert werden.

 

Barrieren melden: Kontakt zu den Ansprechpartnern für Feedback 

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail unter ePA-service@bkk-hmr.de oder telefonisch unter der 05221 1026-0.

Ihre Anfragen werden durch unseren Support von Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr bearbeitet und beantwortet. Ausgenommen sind gesetzliche Feiertage.

 

Kontakt zur Schlichtungsstelle

Wenn auch nach Ihrem Feedback an den oben genannten Kontakt keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich an die Schlichtungsstelle nach § 16 BGG wenden. Die Schlichtungsstelle BGG hat die Aufgabe, bei Konflikten zum Thema Barrierefreiheit zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes eine außergerichtliche Streitbeilegung zu unterstützen. Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden. Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren und den Möglichkeiten der Antragstellung erhalten Sie unter: www.schlichtungsstelle-bgg.de.

Direkt kontaktieren können Sie die Schlichtungsstelle BGG unter info@schlichtungsstelle-bgg.de.

Barrieren melden: Feedback und Kontaktangaben

Für Feedback und Fragen sowie Informationen über von der Anwendung der Richtlinie ausgenommenen Inhalt stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

BKK HMR
Team Marketing
Am Kleinbahnhof 5
32051 Herford
Telefon: 05221 1026-181
E-Mail: markting(at)bkk-hmr.de

Wir werden uns bemühen, Ihre Anfrage innerhalb von vier Wochen zu beantworten.

 

Durchsetzungsverfahren

Wenn Sie auf Ihre Anfrage keine Antwort erhalten oder mit der Antwort ganz oder teilweise unzufrieden sind, können Sie sich an die Schlichtungsstelle nach § 16 des Gesetzes zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (BGG) wenden. Die Schlichtungsstelle wird Ihren Fall prüfen und versuchen, im Rahmen eines Schlichtungsverfahrens eine Lösung herbeizuführen.

Die Schlichtungsstelle zum Behindertengleichstellungsgesetz bei den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen erreichen Sie hier:

Mauerstraße 53
10117 Berlin
Telefon: 030 18527-2805
Fax: 030 18527-2901