Flash Glukose Messsystem für Diabetiker

fgm.jpg

Zum jetzigen Zeitpunkt steht die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) über die Aufnahme eines Flash Glukose Messsystem in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung noch aus. Wir möchten unseren Kunden auf unbürokratischem Weg eine Möglichkeit der Kostenübernahme anbieten und haben unsere Satzung in diesem Punkt seit dem 01.01.2018 erweitert.

Voraussetzungen

Die BKK HMR übernimmt die Kosten der Versorgung mit Sensoren und einem Lesegerät für ein Flash Glukose Messsystem mit dem Ziel einer besseren Kontrolle des Glukoseverlaufes unter folgenden Voraussetzungen:

  • Es erfolgt eine intensivierte konventionelle Insulintherapie oder Insulinpumpentherapie bei Diabetes mellitus 
  • Die Notwendigkeit der Versorgung mit einem Flash Glukose Messsystem wird durch eine Verordnung bestätigt, die von einem an der kassenärztlichen Versorgung teilnehmenden oder einem berechtigten Arzt mit folgender Qualifikation ausgestellt worden ist:

    • Facharzt für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie 
    • Facharzt für Innere Medizin, für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin, jeweils mit der Anerkennung „Diabetologie“ oder „Diabetologie Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)“ bzw. mit vergleichbarer Qualifikation
    • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit der Anerkennung „Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie“

  • Die Einweisung und Schulung in den Gebrauch sind von dem jeweiligen Arzt vor der Anwendung sicherzustellen.

Ablauf und Höhe der Kostenübernahme

Wir übernehmen nach vorheriger Zustimmung die einmaligen Kosten für das Auslesegerät und die laufenden Kosten für maximal 7 Sensoren pro Quartal, abzüglich einer Eigenbeteiligung zu dem Lesegerät sowie zu der Monatsversorgung in Höhe der gesetzlichen Zuzahlung. Diese beträgt 10 % der Gesamtkosten, mindestens 5,00 € und maximal 10,00 €. Möchten Sie unsere neue Satzungsleistung in Anspruch nehmen, reichen Sie bitte eine ärztliche Verordnung (einmal je Kalenderjahr) für Sensoren bei dem Leistungserbringer ein. Dieser wird dann die Kostenübernahme bei uns beantragen und die Kosten gemäß unserer Satzungsleistung direkt mit uns abrechnen.