Hilfsmittel

Hilfsmittel

Hilfsmittel dienen dem Ausgleich einer Behinderung oder der Ermöglichung eines selbstständigen Lebens. Hilfsmittel erleichtern Ihnen das Leben mit einer Erkrankung oder einer Behinderung. Zu den Hilfsmitteln gehören unter anderem Einlagen, Gehhilfen, orthopädische Schuhe, Hörgeräte, Rollstühle und Kompressionsstrümpfe.

Die Kostenübernahme für Hilfsmittel wird durch uns geprüft, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt und wir einen Kostenvoranschlag erhalten. Bei Hilfsmitteln darf es sich nicht um Gegenstände des täglichen Lebens handeln wie z.B. Sessel mit Aufrichtungsfunktion, Seniorenbetten. Im Rahmen einer medizinischen Indikation können wir die Kosten für Hilfsmittel in Höhe der vereinbarten Vertragspreise übernehmen. Entscheiden Sie sich für ein teureres Produkt, müssen die Mehrkosten von Ihnen selbst getragen werden.

Ab Vollendung des 18. Lebensjahres zahlen Versicherte für jedes Hilfsmittel 10% der Kosten zu - jedoch mindestens 5,00 Euro und höchstens 10,00 Euro je Hilfsmittel. Sind die Hilfsmittel zum Verbrauch bestimmt, wie z.B. Inkontinenzartikel, beträgt die Zuzahlung 10% je Packung - jedoch höchstens 10,00 Euro für den Monatsbedarf je Indikation.

Es gibt eine Vielzahl an Hilfsmitteln. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Bedarf von einem unserer Vertragspartner beraten zu lassen. Eine Übersicht über unsere Vertragspartner finden Sie hier:

Online Hilfsmittelsuche