Brustkrebsfrüherkennung: „Discovering Hands“

discovering_hands.jpg

Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung – jeden Jahr erkranken knapp 70.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs. Eine frühzeitige Entdeckung von Brustkrebs ermöglicht eine weniger belastende Behandlung und verbessert die Überlebenschancen der Patientinnen erheblich. „Discovering Hands“ ist eine neue medizinische Tastuntersuchung der Brust. Hierbei wird die Brust durch Frauen mit Erblindung oder Sehbehinderung zur umfassenden Diagnostik von pathologischen Brustveränderungen untersucht. Aufgrund ihrer besonderen Tastfähigkeiten wird die Früherkennung von Brustkrebs nachhaltig verbessert, laut Studien werden so circa 30 Prozent mehr Gewebeveränderungen erkannt.
Die Brustuntersuchung dauert, je nach Größe der Brust, zwischen 30 und 60 Minuten. Es werden alle Gewebetiefen der Brust systematisch abgetastet, dabei wird sich anhand Spezialklebestreifen an der Brust orientiert. Diese Brustuntersuchung findet natürlich unter ärztlicher Verantwortung statt und die Ergebnisse werden nach der Untersuchung direkt mit Ihrer behandelnden Ärztin beziehungsweise Ihrem behandelnden Arzt besprochen.

Ergänzung zur bisherigen Vorsorge

Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren haben bereits Anspruch auf die Teilnahme am Mammographiescreening. Die neue Tastuntersuchung „Discovering Hands“ eignet sich als vorteilhafte Ergänzung, da die Röntgenuntersuchung allein möglicherweise nicht alle denkbaren Brustveränderungen entdecken kann.

Die Untersuchung kann von Frauen in jedem Alter, einmal jährlich in Anspruch genommen werden. Für Versicherte der BKK HMR ist die Behandlung kostenfrei, da die Praxis direkt mit uns abrechnet. In unserer Region finden Sie teilnehmende Praxen in Petershagen, Minden, Bad Oeynhausen, Bünde und Bad Salzuflen.
Mehr zu „Discovering Hands“ erfahren Sie unter:
www.discovering-hands.de