Brustkrebsmonat Oktober

dh_untersuchung.jpg

Der Oktober steht international für den Brustkrebsmonat.  Jedes Jahr erkranken mehr als 70.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs, etwa 18.000  versterben daran. Daher stellt das Mammakarzinom die häufigste Krebserkrankung und eine der häufigsten Todesursachen bei Frauen dar. Wird der Brustkrebs nicht behandelt, können sich bösartige Tumorzellen im Körper verbreiten und in anderen Körperregionen neue Geschwulste (Metastasen) bilden. Das Risiko für Brustkrebs steigt mit zunehmendem Alter an, besonders ab 50 Jahren. Die Früherkennung ist bei Brustkrebs entscheidend, um die Krankheit rechtzeitig zu entdecken und mit geringer Belastung behandeln zu können. Die BKK HMR möchte den Brustkrebsmonat ins Bewusstsein rücken und Sie an die jährliche Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Gynäkologen erinnern. Ab 30 Jahren können Sie einmal jährlich die Brust und Achselhöhlen vom Gynäkologen abtasten  lassen, um mögliche Veränderungen zu erkennen. Frauen zwischen 50 und 69 Jahren sollten alle zwei Jahre zur Mammographie gehen. Bei positiver Familienanamnese mit vorliegenden Risikofaktoren erstattet die BKK HMR die Kosten für eine Mammographie auch vor Vollendung des 50. Lebensjahres und eine Ultraschalluntersuchung der Brust (Mamma-Sonographie).

Des Weiteren möchten wir Sie über unsere Mehrleistung zur Brustkrebsvorsorge aufmerksam machen. Bei der medizinischen Tastuntersuchung namens discovering hands wird von hochgradig sehbehinderten Untersucherinnen die Brust nach Gewebeveränderungen abgetastet. Aufgrund der besonderen Tastfähigkeiten wird die Früherkennung nachhaltig verbessert. Mit dem Befund können Sie anschließend Ihren Facharzt aufsuchen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Seien Sie achtsam mit sich und tasten Sie sich regelmäßig auch selbst ab. Die rechtzeitige Erkennung von Knoten in der Brust, Veränderungen der Brustwarzen- und größe und/oder Schwellungen in der Achselhöhle ist essentiell für eine schnelle Behandlung.