Mutterschaftsgeld

Damit Sie auch als werdende Mutter finanziell abgesichert sind, ersetzt das Mutterschaftsgeld den Verdienstausfall während der Zeit des Mutterschutzes.

Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben alle weiblichen Mitglieder unserer Krankenkasse, die in einem Arbeits- oder Heimarbeitsverhältnis stehen. Voraussetzung ist, dass Sie bei Beginn der Schutzfrist beschäftigt sind und Ihnen Arbeitsentgelt entgeht oder das Beschäftigungsverhältnis während der Schwangerschaft zulässig aufgelöst wurde.
 

Beantragung des Mutterschaftsgeldes

Hierfür benötigen Sie eine Bescheinigung Ihres Arztes oder Ihrer Hebamme, in der der mutmaßliche Tag der Entbindung angegeben ist. Die Rückseite der Bescheinigung ist gleichzeitig der Antrag auf Mutterschaftsgeld. Die Bescheinigung muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben sein, damit wir diese als Antrag anerkennen können.
 

Dauer des Mutterschaftsgeldes

Das Mutterschaftsgeld erhalten Sie während der Schutzfrist, diese beginnt sechs Wochen vor dem mutmaßlichen Entbindungstermin und endet acht Wochen nach der Geburt. Bei Mehrlings- oder Frühgeburten sogar zwölf Wochen nach der Geburt des Kindes. Während dieser Zeit erhalten Sie von uns Mutterschaftsgeld.
 

Weiterführende Informationen:

» Leistungen bei Schwangerschaft
 

Ansprechpartner

Team Geldleistungen
05221 1026 320